You are here:

Publications Health

ArztkofferThis section contains SFAO audits related to health policy issues.

Evaluation Mechanisms driving or limiting the number of surgical procedures - Federal Office of Public Health

Rising healthcare costs are a major source of concern for the population and the world of politics. Between 2013 and 2018, annual expenses increased by 3% on average, to over CHF 80 billion. The Federal Council has made multiple interventions in health insurance in order to keep this trend under control. According to a group of experts commissioned by the Federal Department of Home Affairs (FDHA), there is potential for savings of around 20% in expenses.

Audit number: 18358

Audit Supervision in the insurance sector - Federal Office of Public Health

The Federal Office of Public Health (FOPH) supervises health, accident and military insurance. At the end of 2019, there were 57 health insurers for a total of CHF 32.2 billion in premiums. In addition, there were 27 accident insurers, including the Swiss National Accident Insurance Fund (Suva). Net accident insurance premiums amounted to over CHF 5 billion. Suva also manages military insurance on behalf of the Confederation. Its services totalled CHF 178 million in 2019.

Audit number: 20424

Audit Sanierung und Erweiterung der Hochsicherheitsanlage Mittelhäusern - Institut für Virologie und Immunologie

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) hat festgestellt, dass der ursprüngliche Zweck des Immobilienkredits, die Sanierung des Instituts für Virologie und Immunologie (IVI) Laborbereiche sowie eine damit einhergehende teilweise Erhöhung des Biosafety Levels (BSL), nur teilweise erfüllt wird. Im Rahmen des Kredites sollten ursprünglich 64 Teilprojekte bis 2020 abgewickelt werden. Gemäss dem Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) befinden sich 34 Projekte kurz vor dem Abschluss. In diesem Jahr wurde zwischen dem BBL und dem IVI vereinbart, dass 18 noch offene Teilprojekte mit einem Investitionsvolumen von rund 13,6 Millionen Franken bis 2024 umgesetzt werden sollen und 12 teils auf die Sanierung des Hochsicherheitslabors betreffende Projekte entfallen. Diese sollen durch organisatorische und unterhaltstechnische Massnahmen kompensiert werden.

Mit Bezug auf das vorliegende vom IVI beauftragte Gutachten der Firma Det Norske Veritas DNV aus dem Jahr 2011 wird auf die Notwendigkeit einer Sanierung der Laborbereiche hingewiesen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können aus Sicht der EFK nicht alle sicherheitsrelevanten Fragen – sowohl für den derzeitigen wie auch für den langfristigen Betrieb des IVI – geklärt werden.

Audit number: 20417