Sie sind hier:

Publikationen Öffentliche Finanzen und Steuern

MünzenIn diesem Bereich finden Sie die EFK-Audits im Zusammenhang mit den öffentlichen Finanzen und den Steuern.

Prüfung Umfassender Bericht über die Prüfung der Bundesrechnung 2017 - Eidgenössische Finanzverwaltung

Der Jahresgewinn in der Bundesrechnung 2017 beträgt 4736 Millionen Franken. Er setzt sich aus dem Ertrag von +69 698 Millionen und Aufwand von -66 687 Millionen zusammen. Hinzu kommen das negative Finanzergebnis von -1026 Millionen und das Ergebnis aus Beteiligungen von +2750 Millionen. 66 413 Millionen Franken oder 95 Prozent des operativen Ertrages sind Fiskalertrag. Vom operativen Aufwand stammen 52 902 Millionen Franken oder 79 Prozent aus dem Transferaufwand. 13 628 Millionen Franken oder 20 Prozent sind Eigenaufwand. Das restliche Prozent (157 Millionen Franken) entfällt auf Einlagen in Spezialfinanzierungen im Fremdkapital.

Prüfauftrag: 18045

Prüfung Rückerstattung der Mineralölsteuer an die Landwirtschaft - Finanzdepartement, Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung, Eidgenössische Zollverwaltung, Bundesamt für Landwirtschaft

Die Mineralölbesteuerung bringt dem Bund jährlich 4,7 Milliarden Franken ein. Im Landwirtschaftsbereich verwendete Treibstoffe werden privilegiert behandelt: Die Steuer wird um 77 Prozent reduziert, sodass 44 000 Landwirtinnen und Landwirte jedes Jahr 65 Millionen Franken zurückerstattet bekommen. Die Steuerung dieses Dispositivs befindet sich im Eidgenössischen Finanzdepartement (EFD). Das EFD ist befugt, die Rückerstattungsquoten und die Verfahren festzulegen. Die Umsetzung wurde an die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) delegiert.

Prüfauftrag: 17500

Prüfung Risiken aus Bürgschaften und Garantien - Finanzdelegation der eidgenössischen Räte

Die Finanzdelegation der eidg. Räte hat die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) mit einer Beurteilung der Risiken im Zusammenhang mit Bürgschaften und Garantien beauftragt. Per 1. Januar 2017 betragen die erfassten Eventualverbindlichkeiten und Rückstellungen aus Bürgschaften und Garantien insgesamt 20,1 Milliarden Franken. Die Prüfung zeigt, dass bei Bürgschaften und Garantien in der Höhe von rund 1,1 Milliarden Franken (5 %) im heutigen Umfeld eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Bund Zahlungen wird leisten müssen. Insbesondere sind weiterhin die Bundesbürgschaften im Zusammenhang mit der Hochseeschifffahrt von Ausfällen bedroht. Per 31. Dezember 2017 werden dafür voraussichtlich weitere Rückstellungen gebildet. Deren Höhe kann momentan noch nicht verlässlich abgeschätzt werden.

Prüfauftrag: 18574