Sie sind hier:

Publikationen Informatik

MonitorIn diesem Bereich finden Sie die Prüfungen der EFK zur den grossen Vorhaben im IT-Bereich des Bundes.

Prüfung Auswirkungen der Integration des Betriebs der FUB ins BIT auf die Zuverlässigkeit des Betriebs - Bundesamt für Informatik und Telekommunikation, Führungsunterstützungsbasis und Armeestab

Der autonome Betrieb der Armee und die Stärkung der Sicherheit im Cyberspace und im elektromagnetischen Raum gehören zu den Prioritäten des Bundesrates. In seiner Botschaft von September 2021 zur Änderung des Militärgesetzes und der Armeeorganisation legte er die Grundlagen für die Entstehung des Kommando Cyber. Im Hinblick auf den Betrieb sehen die IT-Ziele 2026 der Armee vor, die einsatzkritischen von den nicht einsatzkritischen Leistungen zu trennen. In der Folge beschloss der Chef der Armee im Jahr 2022 die Überführung des Betriebs der einsatzkritischen Leistungen von der Führungsunterstützungsbasis (FUB) ins Kommando Cyber. Der Betrieb der nicht einsatzkritischen Leistungen wird ins Bundesamt für Informatik und Technologie (BIT) verlegt.

Prüfauftrag: 23754

Prüfung DTI-Schlüsselprojekt Führungsnetz Schweiz - Armeestab

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) prüfte das Projekt Führungsnetz Schweiz (Fhr Netz CH) des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) zum ersten Mal als eigenständiges Projekt. Der Projektstart war 2005 und die prognostizierten Gesamtkosten liegen bei rund 1 Milliarde Franken bis 2028. Die Finanzierung wird zum Grossteil aus den Armee- und Immobilienbotschaften sichergestellt. Das Projekt wird in Phasen, in welchen Mittel mit einzelnen Projektaufträgen beantragt werden, umgesetzt. Zum Prüfungszeitpunkt befindet sich das Projekt in Phase IV. Das Netz muss mit den steigenden Nutzeranforderungen und den technologischen Entwicklungen Schritt halten. Dadurch ist es dauerhaften Anpassungen und Erneuerungen unterworfen. Es ist daher schon heute mit weiteren Projektphasen nach 2028 zu rechnen. Die dazu nötigen finanziellen Mittel sollen mit zukünftigen Armee- und Immobilienbotschaften beantragt werden.

Prüfauftrag: 22122

Prüfung DTI-Schlüsselprojekt RZPlus – Ausfallsichere Rechenleistung - Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz)

MeteoSchweiz ist eine kritische Infrastruktur und erbringt für die Schweiz unverzichtbare Dienstleistungen wie etwa Unwetterwarnungen, Ausbreitungsanalysen von Schadstoffen usw. Wenn diese ausfallen oder nur reduziert erbracht werden, können Menschenleben gefährdet sein und grosse wirtschaftliche Schäden eintreten. Mit dem Programm RZPlus erhöht MeteoSchweiz die Ausfallsicherheit ihrer Dienstleistungen. Hierfür baut sie die geschäftskritischen Fachanwendungen und dazu benötigten IKT-Mittel neu georedundant auf und passt die IKT-Betriebsprozesse an. Basierend auf Public Cloud Services und geeigneten Architekturen werden die Fachanwendungen nach Möglichkeit voneinander entkoppelt und die Ausfallsicherheit damit weiter erhöht. RZPlus hat ab dem Projektauftrag eine Laufzeit von 2022 bis 2028 und kostet rund 39 Millionen Franken. Die Eidge­nössische Finanzkontrolle (EFK) prüfte das Programm zum ersten Mal und legt den Fokus auf die Programmsteuerung und das Risikomanagement.

Prüfauftrag: 23623