Sie sind hier:

Publikationen Informatik

MonitorIn diesem Bereich finden Sie die Prüfungen der EFK zur den grossen Vorhaben im IT-Bereich des Bundes.

Prüfung IKT-Schlüsselprojekt DaziT - Eidgenössische Zollverwaltung

Mit dem Programm DaziT durchläuft die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) bis 2026 eine umfassende Transformation. Ziel ist, die Grenzprozesse, die Zoll- und Abgabenerhebung durch Digitalisierung zu vereinfachen, die Regulierungs- und Prozesskosten zu senken und die Sicherheit dank wirksameren Kontrollen zu erhöhen. Das Parlament hat die Finanzierung der Modernisierung und Digitalisierung der EZV mit über 393 Millionen Franken 2017 bewilligt. Im April 2019 hat der Bundesrat die neue Aufbauorganisation der EZV unter dem Namen «Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG)» entschieden.

Prüfauftrag: 19399

Prüfung IKT-Schlüsselprojekt ASALfutur - Aufsichtskommission der Arbeitslosenversicherung / Staatssekretariat für Wirtschaft

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) hat das Projekt ASALfutur bei der Ausgleichsstelle der Arbeitslosenversicherung (ALV) geprüft. Mit dem IKT-System ASAL werden Arbeitslosenentschädigungen von jährlich rund 5 Milliarden Franken an durchschnittlich über 118 000 Arbeitslose ausbezahlt. Das inzwischen veraltete IKT-System wurde 1993 in Betrieb genommen und soll bis 2021 durch ein neues ersetzt werden. Die EFK hat ASALfutur bereits als Teil der Governanceprüfung 2017 mitberücksichtigt.

Prüfauftrag: 19409

Prüfung IT-Plattform NOVA für den öffentlichen Verkehr - Schweizerische Bundesbahnen

Mit dem 100-Millionen-Projekt Zentrales Preissystem (ZPS) haben die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von 2012 bis 2018 die Plattform «NOVA» (Neue öV-Anbindung) im Mandat der Branche realisiert. Sie ersetzt die veralteten zentralen Preis- und Vertriebsbasissysteme des öffentlichen Verkehrs (öV) und ist damit die neue Branchenlösung. Von 85 Transportunternehmen (TU) und Tarifverbunden (TV) werden bereits öV-Leistungen via NOVA vertrieben. Per 31.12.2018 entsprach dies rund 300 Produkten, welche über die 46 angeschlossenen Vertriebskanäle (z. B. Webshops, Billettautomaten, Schalter) angeboten werden und rund 80 Prozent des gesamten öV-Absatzes abdecken. Der Tagesumsatz über die Plattform NOVA nahm 2018 laufend zu und belief sich per Ende Jahr mit 300 000 verkauften Leistungen auf bis zu 11 Millionen Franken. Der Jahresumsatz 2018 betrug rund 1,4 Milliarden Franken. Im Endausbau soll der gesamte Verkehrsertrag des öV von ca. 6 Milliarden Franken pro Jahr über die Plattform verkauft und mit der Abrechnung auf die leistungserbringenden TU sowie TV verteilt werden.

Prüfauftrag: 19231