Sie sind hier:

PublikationenJustiz & Polizei

GerichtsgebäudeIn diesem Bereich finden Sie die EFK-Audits im Zusammenhang mit Fragen zur Justiz und Polizei.

Prüfung Verwaltung der beschlagnahmten Güter (Querschnittsprüfung) - Bundesanwaltschaft, Bundesstrafgericht, Bundesamt für Justiz, Eidgenössische Steuerverwaltung, Eidgenössische Zollverwaltung

Die Bundesbehörden beschlagnahmen Güter als Beweismittel, zur Sicherstellung von Strafverfahrenskosten und Geldstrafen zur Rückgabe an die Geschädigten oder zur Einziehung. Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) führte bei ausgewählten Organisationen des Bundes (Bundesanwaltschaft, Bundesstrafgericht, Bundesamt für Justiz, Eidgenössische Steuer- und Zollverwaltung) eine Querschnittsprüfung der Verwaltung der beschlagnahmten Güter durch. Die EFK fokussierte sich auf die praktischen Aspekte der Verwaltung der beschlagnahmten Güter. Die unterschiedlichen Rechtsgrundlagen waren nicht Teil der Prüfung. Per Ende 2016 sind diese Einheiten für Güter im Umfang von rund 8,2 Milliarden Franken verantwortlich. In den letzten Jahren nahm bei den geprüften Einheiten teilweise die Anzahl der Fälle im Zusammenhang mit internationaler Korruption und mit Potentatengeldern zu.

Prüfauftrag: 16606

Prüfung Aufsicht über kantonale Integrationsprogramme - Staatssekretariat für Migration

Der Bund hat 2015 insgesamt 132,4 Millionen Franken für die Integration von Ausländerinnen und Ausländer ausgegeben. Das sind aufgrund der gestiegenen Anzahl Asylgesuche rund 48 Millionen mehr als im Vorjahr. Der grösste Teil der Bundesbeiträge, rund 120 Millionen, wurde im Rahmen von Programmvereinbarungen an die Kantone bezahlt.

Prüfauftrag: 16507

Prüfung Bauprüfung Guisanplatz 1, Bern - Bundesamt für Bauten und Logistik

Das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) baut in Bern beim Guisanplatz 1 ein neues Verwaltungszentrum für die Bundesverwaltung. Dabei handelt es sich um das grösste Bauprojekt seit der Gründung des BBL. Für die Planung und Realisierung der ersten Etappe hat das Parlament Kredite von insgesamt 420 Millionen Franken bewilligt. Mit der Immobilienbotschaft 2012 hat das BBL dem Parlament ein Projekt unterbreitet, das planerisch anschliessend noch optimiert wurde. Die vom BBL gesteckten finanziellen Zielwerte konnten im Rahmen der Projektüberarbeitung erreicht werden, indem mit einem neuen Büroraumkonzept die Kapazität der drei Gebäude von 2700 auf 3200 Arbeitsplätze erhöht wurde.

Prüfauftrag: 16515