Sie sind hier:

Publikationen Bildung und Forschung

Kopf und Gehirn - IllustrationIn diesem Bereich finden Sie die EFK-Audits im Zusammenhang mit Fragen der Ausbildung, Forschung und Innovation.

Management Letter Nachvollziehbarkeit der Mittelzuteilung an die Professorinnen und Professoren der ETH Zürich und der EPFL

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) hat eine Prüfung der Nachvollziehbarkeit der Mittelzuteilung an die Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich und der EPFL zeitgleich vom 30. April bis 22. Mai 2019 durchgeführt. Geprüft wurde, ob die Mittelzuteilung nachvollziehbar, transparent und objektiv ist und ob der Grundsatz der Gleichbehandlung gewahrt wird. Thematisiert wurden ausserdem Beschwerdemöglichkeiten im Zusammenhang mit der Mittelverteilung.

Prüfauftrag: 19507

Prüfung Finanzaufsicht der nationalen Ersatzfinanzierung von Horizon 2020 - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative am 9. Februar 2014 entzog die Europäische Union (EU) der Schweiz die Vollassoziierung am Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 (H2020). In der Folge sahen sich zahlreiche Schweizer Forschende von Projektkonsortien ausgeschlossen. Im Juni 2014 entschied der Bundesrat, die Schweizer Beteiligungen an Projekten der H2020-Programme, die von der EU-Kommission keine Mittel mehr erhielten, mit projektbezogenen Finanzierungsmassnahmen direkt zu unterstützen. Den Status als nicht voll assoziierter Staat behielt die Schweiz von September 2014 bis Ende 2016. Die letzten Verpflichtungskreditbegehren für neue Projekte werden dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) im Laufe des Jahres 2018 eingereicht. Das SBFI geht aufgrund der mehrjährigen Dauer der Projekte davon aus, dass es bis ungefähr Ende 2024 rund 1000 Projekte in Höhe von fast 600 Millionen Franken finanzieren und überwachen muss.

Prüfauftrag: 17655

Prüfung Überwachung der an Hochschulen und Forschungsanstalten vergebenen Forschungsprojekte - Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit

Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) setzt jährlich fast 50 Millionen Franken für die wissenschaftliche Forschung und Hochschulausbildung ein. Dafür arbeitet sie mit den unterschiedlichsten Institutionen im In- und Ausland zusammen. Bei den unterstützten Forschungsprojekten geht es um Armutsbekämpfung und globale Herausforderungen wie Klimawandel, Ernährungssicherheit, Wasser, Gesundheit, Beschäftigung und soziale Konflikte.

Prüfauftrag: 17567